Für das Projekt „furchtlos“ erforscht Marianne Iten Thürig die Angst vor dem Tod und stellt sich der Frage: wie kann ich in Frieden gehen?

 

Die Künstlerin lässt sich auf das Spannungsfeld von Urangst und von Frieden ein.

 

In einem zwei Jahre dauernden Prozess erarbeitete sie mit fünfzig Kunstinteressierten die Seidenwerke und Events.

 

Die Ausstellung der Seidenwerke war 30.4. - 29.10.2017 im Kreuzgang vom Krematorium Nordheim Zürich

Künstlerische Umsetzung

1. Die Frage führt mich zunächst zu eigenen Erfahrungen mit friedlichen Stimmungen und zu Menschen und an Orte, wo Frieden gefördert wird. Ich suche die persönliche Begegnung und lade ein zum Mitwirken am Projekt. Ich bitte um Texte und um den Abdruck des Gesichts. Über 50 Personen haben mitgemacht

 

2. Mein Werkstoff ist Seide, Stoffbahnen, die 1.5 Meter breit und bis zu 4 Meter lang sind. Mithilfe ritueller Techniken wird das Thema aufgenommen, und als Gestaltungselement verwende ich die Gesichtsabdrücke. Ich adaptiere Techniken aus der Glasmalerei, der Seidenmalerei, dem Stoffdruck, nutze Applikation und Spitze.

 

3. Es sind 13 thematische Schwerpunkte von "übereinkunft" bis "weg ins licht"

Projektleitung „furchtlos“

Marianne Iten Thürig: Idee, Werke,

Organisation www.farbreise.ch

Beratung und Begleitung

Christoph Zihlmann: Organisation,

Administration www.christophzihlmann.com

Andy Thürig: Organisation, Sponsoring

Fotos Beatrice Sackmann, www.flowfly.ch

Ausstellungsort

Krematorium Nordheim,

Käferholzstr. 101, 8046 Zürich

Organisation: Rolf Steinmann,

Leiter Bestattungsamt Zürich

Event Mitwirkende:

Susanna Mäder, www.musik-rituale.ch

Steve Clorfeine, www.steveclorfeine.com

Livia Sauter, www.singenumdietrommel.ch

Preisliste

Begleitbuch Fr. 25.- / Stk.

Postkarten Fr. 0.50 / Stk.

Presse

Bankverbindung

 

IBAN: CH76 0839 0011 9869 1000 8

Marianne Iten Thürig, Zugerstrasse 64

6330 Cham

 

Alternative Bank Schweiz AG

Amthausquai 21, Postfach

CH-4601 Olten

BC-Nr. 8390